Sehenswürdigkeiten Isfahan

Wer in den Iran reist, muss Isfahan sehen. Die zahlreichen und interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt machen sie zu einem unvergleichlichen Magnet für Touristen. Hier ist eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten in Isfahan:

Meidan-e Imam/Naqsch-e Dschahan

Der Meidan-e Imam (früher Naqsche-e Dschahan (international Meidān-e Naghsh-e Jahan), ميدان نقش جهان‎ ) ist ein großer Platz inmitten von Isfahan.  Umgeben ist der Platz von einem doppelstöckigeng Arkadengang. Darin integriert sind der Bazar, der Palast sowie zwei Moscheen an. Die Frauenmosche (Scheich-Lotfollāh-Moschee) auf der östlichen Seite ist zwar die kleinere der beiden, wird aber regelmäßig als die schönere beschrieben.  Am südlichen Ende befindet sich die größere Imam Moschee. Gegenüber der Frauenmoschee auf der westlichen Seite befindet sich der Palast Aali Qapu. In der Mitte des Platzes befindet sich ein Brunnen, der von viel Grün umgeben ist.

Naqsche Dschan Platz
Naqsche Dschan Platz

In dem am nördlichen Ende befindlichen Bazars kannst du Gewürze kaufen, Lebensmittel, Dinge des täglichen Bedarfs und viele andere Dinge kaufen. Es gibt auch verschiedene Imbisse, an denen du lokale Spezialitäten probieren kannst.

Es lohnt sich auch, am Abend den Meidan-e Imam zu besuchen. Dann pilgern Familien und Freunde auf den Platz und picknicken auf den Wiesen. Mit einem leckeren Eis kannst du die Beleuchtung und das Leben auf dem Platz genießen.

Der Eintritt ist frei. Der Platz ist rund um die Uhr geöffnet.

Der Platz stellt das Zentrum von Isfahan dar.

Wie komme ich hin?

Wenn du nicht laufen willst, kannst du ein Taxi nehmen. Den Meidan-e Imam kennt jeder.

Vom Westen her kannst du die Sepah Straße (Khiabane Sepah) nehmen, um den Platz zu erreichen.

Vom Osten her führt die Hafez Straße (Khiabane Hafez) zum Meidan-e Imam (Naqsch-e Dschahan).

Musikmuseum Isfahan

Musik spielt in der Geschichte des Irans eine große Rolle. Es ist daher nicht verwunderlich, dass es dazu auch ein eigenes Museum gibt.

Hier sind verschiedene traditionelle Instrumente ausgestellt und du erhältst einen Einblick, wie früher im Iran und Persien Musik gemacht wurde. Die Instrumente sind zudem aus den unterschiedlichen Regionen des Landes zusammengetragen.

Das Museum wurde erst im Jahre 2015 eröffnet. Ab und zu finden Live-Konzerte der Mitarbeiter statt. So kannst du sogar die traditionelle Musik hören. Außerdem werden Führungen auf Englisch angeboten.

Am Eingang gibt es ein Café und einen Souvenirshop, in dem du CDs kaufen kannst.

Wie komme ich hin?

Das Musikmuseum Isfahan liegt südlich des Flusses und ist ca. 4,2 Kilometer vom Meidan-e Imam entfernt an der Mehrdad Straße (Khiabane Mehrdad)

Der Fußweg lohnt sich, da du an verschiedenen anderen Sehenswürdigkeiten vorbeikommst.

Willst du lieber mit einem Taxi fahren und der Fahrer kennt die Adresse nicht, dann sage ihm, er soll zum Meidane Jolfa fahren oder zur Vank Kathedrale (KeliseWank)

Die offizielle Website des Musikmuseums Isfahan ist hier: Website Musikmuseum

Scheich-Lotfollāh-Moschee

Die Scheich-Lotfallah Moschee (Masdsched-e Scheich Lotfollāh, مسجد شيخ لطف الّله) befindet sich auf er östlichen Seite des Meidan-e Imam (oder Naqsche Dschahan). Sie gehört mit zu den schönsten Moscheen im Iran und ist zum Glück für Besucher zugänglich. Vollendet wurde diese Moschee im Jahre 1699.

Die Moschee ist im inneren mit kostbaren blauen Kacheln ausgestattet, die florale Muster zeigen.

Sie war die Privatmoschee der Königsfamilie der Safawiden.

Interessant ist, dass diese Moschee keine Minarette hat. Durch einen unterirdischen Gang gelangten die Frauen des Schahs vom Palast aus in die Moschee. Auch ein Innenhof fehlt hier.

Wer den Meidan-e Imam in Isfahan besucht, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, die Scheich Lotfallah Moschee anzuschauen. Sie ist eine beeindruckende Sehenswürdigkeit der Stadt und des ganzen Landes.

Das Lichtspiel im Inneren des Gebetsraumes  ist ebenfalls faszinierend.

Wie komme ich hin?

Wenn du auf dem Meidan-e Imam stehst und in südliche Richtung zur Imam Moschee schaust, ist die Scheich-Lotfallah Moschee auf der linken Seite.

Khaju-Brücke (Khajoo Bridge)

Die 128,7 m lange Khaju-Brücke (auch Xadschu Brücke oder Pol-e Jaju, پل خواجو genannt) ist eine von mehreren historischen Brücken in Isfahan über den Zayandeh Rud. Sie hat zwei Stockwerke und gehört mit ihren 23 Bögen somit zu den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten in der Stadt. Errichtet wurde sie 1650 auf Befehl von Shah Abbas II.

Die Höhe der Brücke beträgt 18 m.

Wie komme ich hin?

Vom Meidane Naqsche-e Dschahan gehst du auf der Saadi Straße (Khiabane Saadi gen Westen und biegst nach ca 120 Metern nach links in die Ostandari-Straße. Dieser folgst du bis zur Kreuzung der Felestin Straße. Überquere diese und folge weiter in südliche Richtung der Ferdosi Straße bis du zum Fluss kommst. Biege dann nach links ab. Die Khaju-Brücke befindet sich ca. 11 Gehminuten (900 m) flussaufwärts von hier.

Jameh Moschee Isfahan

Auch die Freitagsmoschee (مسجد جامع اصفهان) von Isfahan ist einen Besuch wert.

Die Moschee wurde auf Bauten errichtet, die bereits aus vorislamischer Zeit stammen. Insgesamt sind in ihr viele Baustile verwirklicht, die im Laufe der Zeit Mode waren.

Die zweistöckige Arkadengang und der große Innenhof sind besonders sehenswert.

Wie komme ich hin?

Die Jameh Moschee in Isfahan liegt außerhalb des Zentrums und ist 1,7 Kilometer vom Meidan-e Naqsch-e Dschahan in nördliche Richtung entfernt.

Si-o se Pol

Die Brücke der 33 Bögen (auch Allah-Verdi-Khan-Brücke, پل وسه سی) ist unzertrennlich mit Isfahan verbunden. Sie wurde in der Safawidenzeit erbaut. 1602 hat Shah Abbas I den Bau der Brücke in Auftrag gegeben. Sie sollte die Chahar Bargh Boulevard (Boulevard der vier Gärten) nach Süden hin mit dem Umland verbinden.

Die Brücke ist ein lohnenswertes Fotoobjekt und daher als Sehenswürdigkeit in Isfahan sehr beliebt. Sie ist begehbar und sehr gut erhalten. Auch wenn der Fluss, über den sie sich erstreckt, meist ausgetrocknet ist. Aber auch Einheimische kommen in den Abendstunden gern hier her, in denen die Brücke geschmackvoll angeleuchtet wird. Im Allgemeinen herrscht eine entspannte Atmosphäre. Auf der Brücke befinden sich mehrere Teehäuser, die ein hervorragender Ort zum Ausruhen von einem langen Fußmarsch durch Isfahan sind.

Ungewöhnlich für europäische Besucher ist, dass die Brücke zwei Stockwerke hat. Die Breite beträgt 13,5 Meter und die Länge ca. 290 Meter. Der begehbare Weg ist jedoch schmaler, da er sowohl oben als auch unten von Arkadengängen eingefasst ist. Autos dürfen nicht über die Brücke fahren, sie ist ausschließlich Fußgängern vorbehalten.

Die Si-o se Pol ist eine beeindruckende Sehenswürdigkeit in Isfahan.

Wie komme ich hin?

Die Si-o Se Pol liegt in direkter Verlängerung des Chahar Bagh Boulevards und überspannt den Fluss Zayandeh Rud.

  • Zu Fuß sind es circa 2 Kilometer oder 25 Minuten bis zum Meidan-e Naqhse Jahan.
  • Auch Taxis kennen die bei Touristen beliebte Brücke gut.

Aali Qapu Palast

Der Aali Qapu Palast liegt direkt am Meidan-e Naqshe Jahan und war der Herrschersitz von Shah Abbas I, der ihn auch in Auftrag gegeben hat. Erweitert wurde er von seinem Nachfolger Shah Abbas II.

Das Innere des Palastes ist eher unspektakulär, abgesehen von der beeindruckenden Kuppeldecke im Musiksaal, die in zarten Blau- und Brauntönen gehalten ist. Zudem sind einige Fresken erhalten, die von Reza Abassi stammen. Wer jedoch die Stufen in den dritten Stock erklimmt, wird mit einem herrlichen Ausblick über den riesigen Platz belohnt. Insgesamt hat der Palast sieben Stockwerke.

Den Besucher empfängt zunächst das große, zum Platz hinzeigende Tor.

Für den Besuch sollte man sich etwas Zeit mitnehmen, da der Andrang groß sein kann.

Ein Video über die akustischen Eigenschaften gibt es hier. Es gibt auch einen kurzen Einblick in das Innere des Palastes Aali Qapu.

Hasht Behesht Palast

Hahst Behescht (‌بهشت هشت) bedeutet so viel wie Acht Paradiese. Erbaut wurde der Palast in der Safawidenzeit. 1669 wurde er unter Shah Soleiman fertiggestellt. Der Name bezieht sich auf den Paradiesgarten. Umgeben ist das Gebäude von einer schönen Gartenanlage, die gerade im Sommer angenehmen Schatten spendet. Deren Name lautete ursprünglich Nachtigalgarten (Bāgh-e Bolbol).

Die prunkvolle Inneneinrichtung wurde jedoch im Laufe der Zeit zerstört, sodass nicht mehr viel an den Reichtum und Glanz erinnert. Allerdings ist die Architektur sehenswert. Das Gebäude verfügt über verschieden gestaltete Iwane (Tore).

Reizvoll sind die Gartenanlage, die Malereien und der Teich auf dem Gelände. Sie machen Hasht Behesht zu einer besuchenswerten Sehenswürdigkeit in Isfahan. Wer nach einem langen Tag in Isfahan etwas Ruhe sucht, ist gerade in der Parkanlage richtig. Auch ein Picknick kann man hier machen.

Wie komme ich hin?

Hasht Behest ist ca. 1,5 Kilometer zu Fuß von der Si-o se Pol Brücke entfernt. Wenn du geradewegs nach Norden gehst, findest du den Park samt Palast auf der rechten Seite. Vom Meidan-e Naqshe Jahan sind es etwa 1,2 Kilometer in westliche Richtung.

Vank Kathedrale

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

Die Vank Kathedrale (Kelise Vank, کلیسای وانک) in Isfahan zählt ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie ist eine armenisch-apostolische Kirche.

Vank kommt aus dem Armenischen und bedeutet so viel wie Kloster. Manchmal wird die Kirche auch als Kirche der heiligen Schwestern bezeichnet. Der Bau der Kathedrale begann höchstwahrscheinlich 1606 und endete knapp 50 Jahre später. In dieser Zeit wurden große Änderungen am Design vorgenommen.

Das Äußere erinnert durch die Kuppel an eine Moschee. Jedoch fehlen die typischen Minarette und auch der innere Aufbau (z.B. erhöhter Altarraum) anders.

Im Inneren befinden sich zahlreiche Fresken, die Szenen aus dem Leben Jesus zeigen und sehr sehenswert sind. Dies ist weit verbreitetes Motiv in Kirchenmalereien. Außerdem gibt es noch ein Museum. Im Innenhof befindet sich ein Monument, welches an den Armenischen Völkermord im Osmanischen Reich erinnert.

In der Nähe der Kathedrale befinden sich verschiedene Hotels und Cafés.

Wie komme ich hin?

Die Vank Kathedrale liegt im Stadtteil Dschulfa (auch Jolfa) südlich des Flusses. Wenn du die Si-o Se Pol überquerst, läufst du ca. 850 m geradeaus weiter, bis du an die Kreuzung El Nazar Straße und Mir Fendereski Straße kommst. Biege nach rechts in die El Nazar Straße ein und gehe 1 km weiter geradeaus in westliche Richtung. Biege dann links in die Vank Alle (Kudsche Kelise Vank) ein.

Geschichte

Wie so viele Sehenswürdigkeiten in Isfahan geht auch die Vank Kahtedrale auf die Herrschaft der Safawiden zurück. Shah Abbas I. siedelte in der Zeit von 1603 und 1605 Armenier in Dschulfa an. Dschulfa ist heute ein Stadtteil von Isfahan.

Mehr Informationen zur Sehenswürdigkeit Vank Kathedrale in Isfahan findest du hier.

Atashgah Zoroastrischer Feuertempel

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

Atashgah (آتشگاه اصفهان‎‎,Âtašgâh-e Isfahân) ist ein sogenannter Turm des Schweigens, der für die Himmelsbestattung der Toten der Zoroastrier verwendet wurde. Er stammt aus der Sassanidenzeit. Teilweise wird er auch als Marbin Festung (Marbin Fortress) bezeichnet.

Der Tempel befindet sich ca. 10 Kilometer westlich des Stadtzentrums.

Von dem Hügel, der sich ca. 210 über das umliegende Land erhebt, hast du einen schönen Blick über die Stadt. Der Weg ist jedoch in der Regel recht staubig und es sind kleinere „Kletterpartien“ drin. Feste Schuhe und Beweglichkeit sind daher zu empfehlen. Jedoch kann er auch von älteren Personen bewältigt werden, die noch gute Kondition haben. Auf der Hügelkuppe befindet sich ein kleiner runder Turm. Der Turm ist auch bekannt unter dem Namen Burj-i Gurban, was Opferturm bedeutet. Sein Zweck war aber wahrscheinlich auch militärischer Natur als Wachturm und Leuchtturm.

Wie komme ich hin?

Taxifahrten sind nicht teuer. Verlasse Isfahan auf der Atashgah Straße und biege am Park Melat nach rechts ab.

Weitere Fakten zum Feuertempel Atashgah in Isfahan gibt es hier.

Bedkhem Kirche

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

Die reich verzierte Kirche inmitten von Isfahan ist eine überraschende Abwechslung zu den vielen herrlichen Moscheen im Iran und somit eine empfehlenswerte Sehenswürdigkeit in Isfahan.

Sie ist jedoch unter Touristen weniger bekannt und daher etwas ruhiger. Wer die Vank-Kathedrale besucht, sollte auch hier vorbeischauen, da sie sehr nahe beieinander liegen.

In der Nähe befinden sich verschieden Cafés und kleine Restaurants.

Wie komme ich hin?

Von der Vank Kathedrale biegst du rechts in die Vank-Kirchen-Allee (Kudsche Kelise Vank) ein (Richtung Fluss) bis du auf die große Nazar Straße triffst. Dort biegst du nach rechts und gehst bist zum Jolfa Platz. Dahinter befindet sich die Bedkhem Kirche.

Mehr über die Bedchem-Kirche in Isfahan erfährst du auf dieser Seite.

Jolfa Platz

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

Auch Dschulfa Platz (Meidan-e Jolfa, میدان جلفا) genannt. Dies ist ein kleiner Platz im armenischen Viertel von Isfahan. Er ist sehr einladend gestaltet und liegt in der Nähe der berühmten Vank Kathedrale und der reich verzierten Bdchem Kirche. Dschulfa ist ein Stadtteil von Isfahan.

Auf dem Platz befindet sich ein kleiner Brunnen mit einer Sonnenuhr. Man betritt den Platz durch ein Säulenportal. Wir können ihn ruhigen Gewissens zu den Sehenswürdigkeiten in Isfahan zählen.

Auf dem Platz treffen sich Jung und Alt zum Plaudern. Eine friedliche Atmosphäre herrscht hier. Wer nach dem Besuch der beiden Kirchen eine Pause braucht, wird sich über die Teehäuser und Restaurants auf dem Platz freuen.

Wie komme ich hin?

Nachdem du die Si-o Se Pol gen Süden überquert hast, gehst du ca. 850 m weiter geradeaus. Biege dann in die große E Nazar Straße ein (rechts). Gehe ca. 850 weiter gerade aus. Der Platz liegt auf der linken Seite.

Bilder über den Jolfa Platz findest du hier.

Weitere Informationen über den Jolfa Platz in Isfahan erhältst du hier.

Chehel Sotun

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★★ 5
5 1

Chehel Sotun (چهل ستون) ist ein Palast in Isfahan aus der Safawidenzeit. Sein Name bedeutet soviel wie Palast der vierzig Säulen. Gebaut wurden jedoch nur 20, die anderen 20 Säulen ergeben sich durch Spiegelung in dem ca. 100 Meter langen Pool vor dem Gebäude.

In dem Palast selbst befinden sich ein sehenswerter Spiegelsaal sowie verschiedene Fresken. Einige der Bilder sind jedoch übertüncht. Zudem sind verschiedene Kunstobjekte wie Vasen, Teppiche und Münzen ausgestellt. Beeindruckend ist auch die Decke.

Der Palast liegt inmitten einer Garten- bzw. Parkanlage. Hier kannst du dich von der Großstadt etwas erholen und unter den Bäumen den Schatten genießen. So wird dieses schöne Gebäude zu einer unverzichtbaren Sehenswürdigkeit in Isfahan.

Wie komme ich hin?

Der Chehel Sotun ist nicht weit vom Meidane Naqshe Chahan entfernt. Wenn du zu Fuß unterwegs bist, verlasse den Platz in westliche Richtung auf der Sepah Straße (Khiabana Sepah). Gehe ca. 300 Meter und biege dann nach links.

Geschichte

Erbaut wurde der Palast 1647 von Shah Abbas II. Die Fresken wurden im Laufe der Zeit erweitert und stellen Szenen dar wie Schlachten oder Staatsempfänge.

Weiterführende Fakten zu Chehel Sotun haben wir auf dieser Seite.

Sharestan Brücke

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★☆☆ 3
5 1

Die Sharestan Brücke (Pol-e Sharestan, پل شهرستان) gehört zu den vier historischen Überquerungen des Flusses Zayandeh Rud in Isfahan. Sie ist aufgrund ihrer Architektur und der Tatsache, dass sie die älteste Brücke ist, eine kleine, aber lohnenswerte Sehenswürdigkeit der Stadt. Viele Touristen kommen jedoch nicht hier her. Daher ist sie ein schöner Ort, um Ruhe zu finden.

Wenn du wenig Zeit hast, solltest du jedoch lieber die Si-o Se Pol besuchen, da diese eindrucksvoller ist. Die Brücke überspannt im Grunde nur einen Teich, der sich neben dem Fluss befindet. Die ersten Teile der Brücke sollen bereits aus dem 3 Jahrhundert stammen.

Am Nordufer befindet sich ein Gebäude. Es wird vermutet, dass dies ein Zollhaus war.

Wie komme ich hin?

Die Sharestan Brücke liegt ziemlich weit im Osten der Stadt. Von der Si-o-Se pol sind es circa 5,7 Kilometer. Du musst einfach den Fluss entlang gehen. Auf der rechten Seit wirst du die Brücke sehen.

Mehr über die Sharestan-Brücke in Isfahan haben wir hier.

Atigh Platz

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★☆☆ 3
5 1

Der Atigh-Platz (Meidan-e Athigh, میدان عتيق oder میدان کهنه) wird auch häufig Meidane Kohneh (alter Platz) genannt oder Imam Ali Platz. Er ist der „Vorläufer“ des prächtigen Meidan-e Naqshe Jahan und stellte früher das Stadtzentrum dar. Heute wird er restauriert.

Der Platz ist umgeben von einem Bogengang, in dem sich Geschäfte befinden. In der Platzmitte befindet sich ein Springbrunnen. Die Jameh Moschee liegt im Norden, der Bazar im Westen und das Harut Velayat Mausoleum im Süden. Hier befindet sich auch die Ali Moschee. Insgesamt ist der Platz mit den darumliegenden Gebäuden ein besuchenswerte Sehenswürdigkeit in Isfahan.

Wie komme ich hin?

Zu Fuß sind es circa 1,5 Kilometer in nordöstliche Richtung vom Meidane Naqshe Jahan.

Du kannst auch ein Taxi nehmen und dich zu dieser Sehenswürdigkeit in Isfahan fahren lassen.

Mehr zum Atighplatz kannst du hier nachlesen.

Ein Video, welches einen kleinen Eindruck von Isfahan vermittelt ist hier verlinkt.

Kolah Ghazi Nationalpark

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★☆☆ 3
5 1

Der Kolah Ghazi Nationalpark ist ein Nationalpark in der Nähe von Isfahan. Hier kannst du mit etwas Glück verschiedene Wildlebende Tiere, wie Gämsen, beobachten. Die häufigste Aktivität dort ist Wandern. Schöne Felsformationen bieten ein fotogenes Panorama.

Berg Soffeh

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

Der Berg Soffeh (Soffeh Mountain, Kuh-e Soffeh) ist genau der richtige Ort, wenn du dem Trubel und der Hitze der Stadt entfliehen willst. Hier kannst du eine tolle Aussicht über die Stadt genießen und auch den Zoo besuchen. Der Berg erhebt sich ca. 550 Meter über die Umgebung. Wer den anstrengenden Aufstieg vermeiden will, kann die Drahtseilbahn nutzen.

Die Wege nach oben sind gut ausgebaut und schön angelegt. Im Frühling erwarten dich grüne Wiesen und bunte Blüten. Neben den Spazier- und Wandermöglichkeiten gibt es noch weitere Freizeitangebote in dem Park, wie eine Billardhalle, Cafés und Restaurants. Außerdem befindet sich ein künstlich angelegter Wasserfall, von dem von Zeit zu Zeit Wasser herabfließt. Interessant ist der Park auch für Pflanzenliebhaber, da zahlreiche verschiedene Baumarten angepflanzt wurden.

Auf dem Berg sind noch Ruinen aus der Safawidenzeit zu erkennen, die wahrscheinlich die Überreste einer Festung darstellen. Allerdings befindet sich auch eine große Antennenanlage in der Nähe, was den Blick und die Atmosphäre etwas trübt.

Im Süden des Parks befindet sich ein Zoo, in dem sich einheimische Arten wie Ziegen und Hirsche befinden. Alles in Allem ist dieser Orte ein schöne Sehenswürdigkeit in Isfahan.

Wie komme ich hin?

Der Soffeh Berg liegt im Süden der Stadt an der Schnellstraße 65.

Monar Jonban – Shaking Minarets

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

Monare Jonban (Monare Dschonban), oder die wackelnden Minarette sind eine Pflicht-Sehenswürdigkeit in Isfahan. Der Name kommt daher, dass man die Minarette in Schwingung versetzten kann, wenn man an einem wackelt. Kleine Glöckchen machen die Übertragung der Schwingung hörbar. Wie genau das Funktioniert, ist noch nicht geklärt. Zu bestimmten Zeiten gibt es eine Vorführung.

Wie komme ich hin?

Monare Jonban ist leider nicht sehr zentrumsnah. Vom Meidan-e Naqsche Jahan sind es ca. 8,5 Kilometer in westliche Richtung. Mit dem Taxi dahinzufahren, dürftest du am bequemsten hinkommen.

Mehr Infos zum Monar Jonban.

Hamam-e Ali Gholi Agha

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★★★☆ 4
5 1

In diesem Museum bekommst du einen schönen Einblick in die Badekultur des alten Persiens. Figuren stellen Szenen in einem alten Hamam nach und machen so die Geschichte erlebbar. Erbaut wurde das Hamam während der Qajar-Ära von Ali Gholi Agha 1713. Führungen und Erklärungen gibt es auch auf Englisch. Dank der Restaurierung ist es eine sehenswerte Sehenswürdigkeit in Isfahan.

Im Sommer kann man sich hier auch gut etwas abkühlen.

Wie komme ich hin?

Das Badehaus liegt im historischen Stadtviertel Bid Abad. Verlasse den Meidan-e Naqsche Dschahan in nördlicher Richtung bis du auf die Abdolrazagh Straße triffst. Biege links ab, überquere die Chahar Bagh Paeen Straße und biege die erste Straße nach rechts ab. Nach 350 Metern erreichst du das Hammam auf der linken Seite.

Hier erfährst du mehr über das Hamam-e Ali Gholi Agha.

Chahar Bagh Boulevard

Sehenswürdigkeiten Isfahan ★★☆☆☆ 2
5 1

Das Chahar Bagh Boulevard (Boulevard der vier Gärten, چهارباغ) ist eine historische Straße in Isfahan. In der Mitte der Straße befindet sich ein Fußweg mit Sitzgelegenheiten. Die Fahrbahnen sind links und rechts davon angeordnet. Von dieser Straße aus kannst du zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten in Isfahan erreichen.

Angelegt wurde die Straße in der Safawidenzeit unter Shah Abbas I und diente der Verlängerung des Zugangs zu der Stadt über die Si-o Seh Pol gen Süden.

Wie komme ich hin?

Wenn du von der Si-o Seh Pol nach Norden gehst, bist du direkt auf das Chahar Bagh Boulevard.

Mehr über das Chahar Bahg Boulevard erfahren.